Den Kindeseltern wird die elterliche Sorge für das Kind Judith wieder übertragen, der Kindesmutter jedoch mit Ausnahme des Aufgabenkreises Gesundheitsfürsorge für Judith. Dieser wird dem Kindesavater allein zugewiesen. Die Anordnung der Vormundschaft für das Kind Judith wird aufgehoben. Die Beteiligte zu 2. (Vormünderin) wird verpflichtet, das Kind Judith unverzüglich an die Kindeseltern herauszugeben. Von der Erhebung von Gerichtsgebühren für das erstinstanzliche Verfahren wird abgesehen. Das Beschwerdeverfahren ist gerichtsgebührenfrei; Auslagen werden von den Beschwerdeführern nicht erhoben. Außergerichtliche Kosten werden nicht erstattet.
Beschluss des OLG Düsseldorf II 1 UF 88/02 vom 14.02.2004